Bewegtbild-Glossar

Der BVDW erklärt über 80 Fachbegriffe und Abkürzungen

Rund um das Thema Bewegtbild sind im Laufe der Zeit immer mehr Fachbegriffe und Abkürzungen entstanden. Vor allem die Entwicklung der neuen Medien hat die Integration zahlreicher englischer Ausdrücke in unseren Sprachgebrauch nach sich gezogen. Einzelne Begriffsdefinitionen weichen allerdings teilweise voneinander ab oder sind nicht ganz klar abgegrenzt. Gerade im Anwendungsbereich der Technologie und der Werbung kann das schnell zu folgeschweren Missverständnissen zwischen Auftraggebern und Dienstleistern führen. Um die Zusammenarbeit aller Marktteilnehmer zu erleichtern, und sich an einen einheitlichen Marktstandard anzunähern, hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft jetzt ein Bewegtbild-Glossar erstellt.

Von A wie Ad Impression und Auto-Play über L wie Linear Video Ads bis hin zu W wie Web-TV, versammelt das Glossar derzeit rund 80 Begriffe, die im Zusammenhang mit Bewegtbild-Vermarktung und -Technologie wichtig sind.

Vier von uns ausgewählte Worterklärungen aus dem Bewegtbild-Glossar des BVDW geben einen ersten Einblick in das Nachschlagewerk.

Branded Entertainment

Branded Entertainment bedeutet Unterhaltung im Auftrag einer Marke oder eines Produkts. Die in deren Auftrag entwickelten markenspezifischen Entertainment-Web-Inhalte transportieren in Unterhaltungsformaten (Videos, Games u. a.) die gewünschten Marken- oder Produktbotschaften.

Seeding/Virale Verbreitung

Das strategische und zielgruppengerichtete Verbreiten/Streuen von Medienbotschaften: Inhalte werden als Text, Bild oder Video vor allem in sozialen Medien platziert und via E-Mail versendet.

Thumbnail

Vorschaubild, bei Videos auch in Form von animierten Bildsequenzen umgesetzt: Der Begriff leitet sich vom englischen „Daumennagel“ ab, der auf das kleine Bildformat der Thumbnails anspielt. Eine wichtige Funktion haben Thumbnails bei Bilder- oder Videogalerien sowie in Content-Feeds, wo sie als primäres Navigations- und Auswahlelement genutzt werden.

Video-SEO

Video-SEO bezeichnet die Optimierung von Video-Inhalten zur Platzierung bei organischer Suche oder auf Video-Plattformen wie bei den Anbietern Youtube oder Vimeo. Optimierungskriterien sind die Berücksichtigung relevanter Suchbegriffe im Video-Titel und die Beschreibung sowie korrekte Einbindung von Videos auf der Website.

Zum kompletten Bewegtbild-Glossar auf der Website des BVDW.

Quelle: www.bvdw.org

Hinweis: Die im BVDW-Originaltext gesetzen Hyperlinks führen jeweils zu themenverwandten Beiträgen im how2-blog oder zu weiterführenden Inspirationen auf how2.expert und stammen nicht aus dem Originaldokument.

Newsletter abonnieren!

Freuen Sie sich jeden Monat über News zu Video Marketing, E-Learning oder virtuelle Eventgestaltung! Mit spannenden Use Cases, Blogbeiträgen, Studien & Aktionen halten wir Sie up-to-date!

Frau  Herr 

Ich bin damit einverstanden, dass die how2 AG mich regelmäßig per Mail über News zu Video Marketing und E-Learning Themen informiert. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen. 


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen der how2 AG.