Globale Kommunikation: Ein Erklärvideo für die Alexander von Humboldt Stiftung

Die Challenge: Ein Stipendienprogramm für junge Führungskräfte aus aller Welt soll neue Bewerber gewinnen. Doch wie erreicht man eine so heterogene Zielgruppe? Wie spricht man beide Geschlechter, unterschiedliche Ethnien und unterschiedliche Berufsgruppen gleichzeitig an? Diese Frage stellte sich die Alexander von Humboldt Stiftung für ihr internationales Förderprogramm, das Bundeskanzler Stipendium.

Die Lösung lieferte ein Erklärvideo von how2. In weniger als zwei Minuten macht der animierte Film die Führungskräfte von morgen jetzt auf das Angebot aufmerksam und informiert über die wichtigsten Vorteile und Fakten - genau da, wo sich die Zielgruppe aufhält, genau mit dem Medium, das sie bevorzugen.

Ziel & Herausforderung

Brasilien, China, Indien, Russland und die USA - die Zielgruppe für das Stipendium und somit auch für das Erklärvideo, ist auf der ganzen Welt anzutreffen. Doch darüber hinaus hat sie einiges gemeinsam: sie besteht aus jungen, angehenden Führungskräften, die ihre Karriere in Deutschland starten wollen. Es galt also, einen Charakter zu kreieren, der Männer und Frauen unterschiedlicher ethnischer Herkunft und mit völlig verschiedenen Arbeitsschwerpunkten gleichermaßen anspricht.

Eine Gratwanderung ergab sich in der Kreation ebenso aus der Reputation der Stiftung und dem Anspruch der Adressaten: Einerseits sollte die Seriosität der Stiftung gewahrt werden, gleichzeitig sollte aber die junge Zielgruppe modern und zeitgemäß erreicht werden. Dies musste sowohl bei der Entwicklung des Bild- als auch des Sprachstils berücksichtigt werden.

Idee

Als Protagonisten wurden zwei Identifikationsfiguren etabliert, die beide Geschlechter, verschiedene Berufszweige und unterschiedliche Ethnien abdecken. Die Charaktere sind im Comic-Stil gehalten und bewusst hip, individuell und lebensnah gestaltet.  Im Storytelling wird die sachlich-informative Textebene mit der emotionalen Bildwelt so kombiniert, dass alle Elemente der Botschaft parallel transportiert werden können. Die Sachlichkeit des Textes lässt dabei auch das Video, trotz Comic-Stil, nicht unseriös wirken. So wird es der Außenwirkung der Humboldt Stiftung gerecht.

Eingesetzt wird das Video auf der entsprechenden Landingpage sowie auf YouTube und in den sozialen Medien, die durch das Alumni-Netzwerk der Stiftung eine große Reichweite aufweisen.

 

 

 

AuftraggeberAlexander von Humboldt Stiftung
StilAnimierte Illustrationen
ZielgruppeAngehende Führungskräfte
KanäleYouTube, Homepage, soziale Medien, internationaler Einsatz in englischer Sprache
Diese Website nutzt google Analytics. Möchtest du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!