• Startseite
  • >
  • Case Studies
  • >
  • Infotainment mit how2: Die Münchner Kindl Spots als Teil der MVG Video Content Marketing-Strategie

Infotainment mit how2: Die Münchner Kindl Spots als Teil der MVG Video Content Marketing-Strategie

In der Animations-Serie für das Münchner Fahrgastfernsehen "Münchner Fenster" etabliert how2 das Wahrzeichen der Landeshauptstadt als zentralen Charakter. In bislang schon über 20 kurzen Clips informiert das Münchner Kindl seit 2013 rund um richtiges Verhalten im öffentlichen Nahverkehr oder schickt auch einfach mal einen herzlichen Gruß zu Festen und Feiertagen. Zu sehen ist das Kindl in Münchens Trambahnen, U-Bahnen und U-Bahnhöfen, aber auch auf Facebook und YouTube kann sich die Fangemeinde regelmäßig über neue Spots der frechen Kultfigur freuen. So sind die Videos heute zum festen Bestandteil der MVG Content Marketing Strategie geworden.

Ziel & Herausforderung

Auf rein visueller Ebene, also völlig tonlos, sollen die Videos am Ort des Geschehens alle Teilnehmer des öffentlichen Nahverkehrs über die Verhaltensregeln in Bus und Bahn informieren. Dabei wird auch charmant auf Fehlverhalten hingewiesen und es werden Tipps zur Nutzung von Orientierungssystemen gegeben. Die Tonalität soll dabei stets freundlich sein und keinesfalls ermahnend wirken. Der Unterhaltungsfaktor ermöglicht einen leichteren Zugang zu den Informationen und erhöht die Aufnahmebereitschaft. Zudem ist die Aufmerksamkeitsspanne im dynamischen Nahverkehrsgeschehen eher kurz. Die maximale Länge pro Episode soll daher 30 bis 60 Sekunden nicht überschreiten. Eine stimmige Integration der Video-Serie in die gesamte Content Marketing Strategie muss möglich sein.

Stil & Umsetzung

how2_mvg_kindl_fahigkeit

Das Münchner Kindl als "Comic-Held" mit Superkräften. 

In der Serie wird das Münchner Kindl als zentraler Charakter etabliert, der für Sicherheit und Ordnung sorgt sowie Orientierung gibt. Wie ein echter Comic-Held besitzt der Charakter einige besondere Fähigkeiten, die ihm bei der Umsetzung seiner cleveren Ideen helfen. Erzählerisch sind sie ein wichtiges Element, um Grenzen aus der realen Welt einfach überwinden zu können und sie in einen Unterhaltungsfaktor umzuwandeln.

Alle Episoden der Serie halten sich an ein festes visuelles Konzept, das animierte Zeichnungen und Interaktionen mit einer menschlichen Hand in Form eines Livescribble-Parts kombiniert. Eine comichafte, verspielte Gestaltung zeichnet den Stil insgesamt aus. Zentrale Elemente werden durch Koloration hervorgehoben. Andere Bildbereiche bleiben Schwarz-Weiß und bilden somit einen Kontrast.

Die Stories werden tonlos und ohne Untertitel erzählt. Einleitend wird das erste Bild im Zeitraffer von einer menschlichen Hand gezeichnet. Anschließend schnippt sie die Finger woraufhin die Animation und Kolorierung einsetzen. Die eigentliche Handlung beginnt. Dieser Teil wird in Form eines cartoonartigen Animationsfilms mit dem Münchner Kindl als Hauptfigur erzählt. Jede Episode schließt mit einem individuellen Leitsatz, den die menschliche Hand ins Bild schreibt.

Verbreitung

mvv_erklarvideo_munchner_kindl_u-bahn-tv2

Das Münchner Kindl auf den Bildschirmen in den U-Bahnen der MVG.

Die Inhalte werden im Rahmen des Fahrgastfernsehens „Münchner Fenster“ in U-Bahnhöfen sowie in den Fahrzeugen auf großen und kleinen Screens gezeigt. Die regelmäßige Veröffentlichung der neusten Videos vom Münchner Kindl in sozialen Netzwerken wie Facebook rundet die Integration in die Content Marketing Strategie der MVG ab.

Die Inhalte richten sich an alle Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs im Raum München. Dazu gehören Personen aller Altersgruppen, Bildungsschichten und mit unterschiedlichstem sprachlichen und kulturellen Background. Sowohl Touristen als auch die Einwohner aus dem Raum München sollen angesprochen werden. Jeder, der das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs in München nutzt.

Ergebnisse

how2_kindl-auf-facebook

Das Münchner Kindl auf Facebook.

Die Befragung der Fahrgäste im Rahmen einer Marktforschung und die Interaktion über soziale Netzwerke zeigen, dass die Inhalte ein sympathisches und kundennahes Image fördern. Online ist die Interaktionsrate im Vergleich zu anderen Posts des Unternehmens wesentlich höher, trotz lokalem Bezug und der rein organischen Verbreitung ohne Media Budget.

 

 

AuftraggeberStadtwerke München GmbH
StilAnimierte Illustrationen kombiniert mit Live-Scribbles
ZielgruppeAlle Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs im Raum München, darunter Touristen sowie Einwohner aller Altersgruppen
Kanäle"Münchner Fenster" Fahrgast-TV in den Fahrzeugen und U-Bahnhöfen der MVG, Facebook, YouTube, Webauftritt
Diese Website nutzt google Analytics. Möchtest du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!