• Startseite
  • >
  • Blog
  • >
  • Weinachtsvideos 2020 - Dieses Jahr verändert die Werbewelt
weihnachtsvideos-2020-die-tops-und-flops-der-werbespots-header
20.11
2020

Weihnachtsvideos 2020 - Dieses Jahr verändert die Werbewelt

Zum großen Weihnachts-Werbe-Countdown zeigt sich, wer Kundenwünsche wirklich erfüllt und wer mit der Schneekanone am Ziel vorbei schießt

 

Wie jedes Jahr wird es auch in 2020 ein Weihnachtsfest geben. Und wie in jedem Jahr gibt es auch in 2020 die langersehnten Weihnachtsvideos der großen Brands. Doch etwas sieht in diesem Jahr völlig anders aus: Die Erwartungen der Zuschauer! 

Die COVID-19-Pandemie hat viele Bereiche unseres Lebens verändert. Wie wir arbeiten, wie wir unsere Freizeit gestalten und auch, was wir zu Weihnachten von der Kommunikation einflussreicher Unternehmen erwarten. Das zumindest haben die Umfragen von Unruly in Deutschland und von Channel Mum in Großbritannien ergeben. Dabei galt UK bislang immer als absoluter Spitzenreiter, wenn es um die pompösesten Spots zum Fest ging.

Für dieses Jahr stehen allerdings weder Glitzer, noch glamouröse Promi-Auftritte auf dem Wunschzettel der Kunden, sondern mehr echte Stories von Familien und den Helden der Krise. Grund genug für uns, die diesjährigen Weihnachtsvideos mit Blick auf die Ergebnisse der Studien genauer zu beleuchten.

Was glauben Sie, welche Unternehmen haben es tatsächlich geschafft, diese Wünsche ihrer Kunden zu erfüllen? Sehen Sie selbst. In unserer Auswahl an Tops und Flops der aktuellen Weihnachtsspots 2020 finden Sie bis Weihnachten wöchentlich Updates mit den neusten Spots.

 

Waitrose & John Lewis: Mit Liebe durch die Welt der Animation (ab 13.11.2020)

Auf den Weihnachtswerbespot von John Lewis warten jedes Jahr Millionen Fans. So auch in diesem Jahr. Doch kann der Big Player die neuen Wünsche der Fans erfüllen?

Ein großer Kritikpunkt, laut einer Umfrage von Channel Mum, war das enorme Budget, das die Produktionen und die Promotion der Weihnachtsvideos verschlingen. Vor allem John Lewis ist dafür bekannt, keine Kosten zu scheuen und Beträge in Millionenhöhe dafür auszugeben. Die Fans wünschten sich, dass dieses Jahr mehr Geld in Spenden für Hilfsprojekte fließt als in Werbemaßnahmen. Auch wenn der Großteil der Befragten nicht grundsätzlich auf die Spots verzichten wollte. 

Wirft man einen Blick in den zwei Minuten langen Spot "Give a Little Love", der durch diverse Szenerien in unterschiedlichen Animationsstilen führt, liegt die Vermutung nahe, dass auch hier der finanzielle Aufwand wieder im siebenstelligen Bereich liegen dürfte.

Die offizielle Making of-Webseite von John Lewis und Waitrose verrät zudem, dass zahlreiche Experten von Regisseuren bis hin zu Puppenmachern damit beschäftigt waren, sämtliche Figuren und Details für die Stop Motion, Comic und Realbild Szenen in aufwändiger Handarbeit zu fertigen. Dazu kommt noch ein Hit verdächtiger Titelsong der britischen Singer-Songwriterin Celeste.

Die Tatsache, dass John Lewis darüber berichtet, wie anspruchsvoll der Dreh zwischen zwei Lockdowns und das Einhalten der Hygienemaßnahmen mit etlichen Masken, Handgel und Co. war, dürfte da wenig Mitgefühl bei den Fans hervorbringen. 

Die Meinungen der bisher gut 3,5 Millionen Zuschauer sind jedenfalls geteilt. So ist in den Kommentaren von emotionalem Lob bis hin zu enttäuschter Langeweile alles dabei. Sogar einige Beschwerden über die fehlende Darstellung von Gesichtsmasken und Abstandsregeln gibt es. Und gemeint sind dabei nicht die Realbild-Szenen.

An der großen Spendenaktion, die Teil der Weihnachtskampagne von John Lewis und Waitrose ist, dürfte hingegen wohl kaum jemand etwas auszusetzen haben. Insgesamt fünf Millionen Pfund sollen für Food-Charities gesammelt werden.


Disney: Comeback für Mickey Mouse (ab 8.11.2020)

 

Wenn Disney in das Rennen der Weihnachtswerbespots einsteigt, dann sehen die Videos der Supermarktketten dagegen plötzlich ganz schön blass aus. Denn wenn die Großmeister des Zeichentrick etwas beherrschen, dann ganz bestimmt Storytelling mit Computeranimierten Filmen. Kein Wunder also, dass “Familie ist das schönste Geschenk” von positiven Reaktionen der zu Tränen gerührten Fans überhäuft wird. Und das ganz ohne Charity-Fokus, oder Ehrung der Alltagshelden. 

Dieser Weihnachtsspot mit einer Plüsch-Version von Mickey Mouse in der Hauptrolle, will daran erinnern, dass Familientraditionen Groß und Klein ganz besonders während der Feiertage immer wieder zusammenrücken lassen. So wie in diesem Video die Großmutter und ihre Enkelin beim Weihnachtsbasteln. Die emotionale Story und die detailreiche visuelle Umsetzung sind vermutlich kaum noch zu toppen. Oder?!

Ein bisschen Wohltätigkeit gibt’s dann aber auch bei Disneys Weihnachtskampagne noch. In Deutschland spendet der Konzern 25 Prozent jedes verkauften Mickey-Plüschtiers aus dieser limitierten Kollektion an die Organisation Make-A-Wish. Disney UK hingegen hat seine Fans dazu aufgerufen, auf Instagram, Facebook oder Twitter unter #LoveFromDisney ein weihnachtliches Familienbild zu posten. Pro Foto wird 1 Dollar an Make-A-Wish gespendet.   

 

 

PENNY: So sieht “Weihnachten für alle” aus (ab 5.11.2020)

Für die passende musikalische Untermalung des Weihnachtsvideos sorgt der Bob Marley Hit „Three Little Birds“, neu interpretiert von der britischen Singer-Songwriterin Frances. 

“Stell dir vor, das würde jeder machen.” Dann wären die erwartungsvollen Fans der Weihnachtswerbespots wohl alle sehr glücklich. Die Supermarktkette PENNY steigt nicht nur als erster deutscher Teilnehmer in den Kampagnen-Wettlauf ein, sie sind scheinbar auch die ersten, die verstanden haben, was die Menschen dieses Jahr sehen wollen: Nächstenliebe, Gemeinschaft und Zusammenhalt. Die zahlreichen positiven Kommentare unter dem YouTube-Video sprechen für sich.

Aber damit nicht genug. Im Weihnachtsvideo wird zudem noch der symbolträchtige “Zipfelmann” etabliert. Damit untermauern sie nicht nur ihren Aufruf zu mehr Menschlichkeit und Solidarität, sondern bringen auch noch ihre eigens ins Leben gerufene Charity-Aktion ins Spiel. Daran kann sich jeder beteiligen, der ab dem 9. November 2020 einen dieser Schokoladen-Zipfelmänner in einer PENNY-Filiale kauft. Über den gesamten Erlös freut sich dann die Obdachlosen-Hilfe des Deutschen Roten Kreuz

Mit dieser Kampagne dürften so einige Wünsche der Menschen in Erfüllung gehen, die laut Umfragen das Werbebudget lieber im Einsatz für die Bekämpfung von Obdachlosigkeit und für mehr Lebensmittelspenden sehen würden, anstatt für teure Spots. Wenn auch die Produktion des Videos mit 3D- und 2D-Animationen, an der zahlreiche Agenturen beteiligt waren, nicht ganz billig gewesen sein dürfte. 

 

Aldi UK: Abflug in zwei Akten (ab 1.11. & 5.11.2020)

Gibt es noch ein Happy End für Kevin?

Wenig überraschend schickt Aldi UK zum fünften Mal in Folge wieder sein Weihnachts- Maskottchen Kevin the Carrot ins Rennen um den besten Werbespot. Diesmal fliegt die Mensch gewordene Möhre in Top Gun-Manier mit einem Kampfjet durch die Lüfte. Begleitet wird er von dem Truthahn Lieutenant Turkey. Hoch oben begegnen sie Santa Claus, der mit seinem Rentiergespann und einem Geschenke-beladenen Schlitten unterwegs ist.

Plötzlich drückt Kevin den Knopf für den Schleudersitz und trudelt kurz darauf mit einem brennenden Gleitschirm ängstlich Richtung Erde. Mit dem Hashtag “WhereIsKevin” wird der Zuschauer zunächst im Ungewissen zurückgelassen. Doch der Funke Hoffnung auf einen zeitgemäßen Twist erlischt nur wenige Tage später mit Teil zwei des Weihnachtsvideos: 

Es scheint, als hätte Aldi UK die Geschehnisse des Jahres und den Wunsch der Fans nach Reflektionvöllig ausgeblendet. So wie auch die Kommentarfunktion unter den Videos. Die letzten Weihnachtskampagnen von Aldi UK konnten immer durch ihre witzigen Stories mit smarten Anspielungen überzeugen. Auch in diesem Jahr kamen diese mit Top Gun und E.T. nicht zu kurz. Auch der Pirates of the Caribbean Sound fand einen Platz. Doch wirkten sie fast schon beliebig aneinandergereiht. Unser Fazit: In diesem Jahr hat Kevin mit seinem Höhenflug leider keine Punktlandung hingelegt. 

 

Walkers Crisps: Die Rolle seines Lebens (ab 6.11.2020)

Dieses Weihnachtsvideo mit LadBaby, Tony Mortimer u. a. samt Kampagne dürfte Dank Spendenaufruf auf große Zustimmung bei den Fans stoßen.


Während der ein oder andere noch Mariah Careys spitze Finger und Töne aus dem letzten Jahr vor Augen und im Ohr hat, rollt der Chips-Gigant in diesem Jahr einen wahren Marketing-Coup aus. In Deutschland vermutlich nicht auf den ersten Blick erkennbar, ist “A Sausage CaRoll” der Höhepunkt einer perfekt inszenierten Weihnachts-Kampagne. 

LadBaby, wie sich der bald eine Million-Fans schwere YouTuber nennt, ist sozusagen das Zugpferd der gesamten Aktion. Er und seine Frau Roxanne sind bekannt für ihren humoristischen Eltern-Content und haben es in 2018 und 2019 zur Weihnachtszeit mit ihren Songparodien “We Built this City” und “I Love Sausage Rolls” an die Spitze der britischen Charts geschafft. Die Erlöse daraus spendeten sie an die Wohltätigkeitsorganisation The Trussell Trust, die ein Netzwerk aus über 1200 food banks für die Lebensmittelversorgung von Menschen in Not unterstützt.

Genau da knüpft Walkers mit seiner Kampagne an - schon weit vor dem Weihnachtsspot: Sie kreierten nicht nur eine Story, in der LadBaby, Mark Ian Hoyle, Chips Genuss-Hymnen zu bekannten Weihnachtsmelodien zum Besten gibt. Sie kreierten zuvor auch die entsprechenden Chips mit Sausage Roll-Geschmack.

Abgerundet wird das festliche Spektakel mit einer Spendenaktion. Pro verkaufter Chips-Packung will Walkers den Sammeltopf des Social Media-Stars mit 5 Pence erweitern. Das klingt erstmal nicht besonders großzügig. Selbst haben sie zuvor jedoch bereits 1 Million Pfund beigesteuert. Außerdem verzichtet Walkers erstmals auf eine große TV-Premiere und startet mit dem Spot auf YouTube.

 

Bis zum Fest sind es noch einige Wochen, in denen wir noch viele weitere Weihnachtsvideos der Big Player erwarten. Wir werden diesen Beitrag regelmäßig erweitern. Bis Heiligabend finden Sie hier wöchentlich neue Tops und Flops! 

 

 

News. Trends. Studien. Jetzt den how2-Newsletter abonnieren.
Ihr Vorname
Ihr Nachname
Ihre E-Mail *
 
 
Diese Website nutzt google Analytics. Möchtest du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!