content-marketing-strategie-in-unternehmen-2019_how2_header
29.03
2019

Content-Marketing in Unternehmen: So sieht die Entwicklung zur Strategie 2019 aus

Die wichtigsten Zahlen aus der Trendstudie von Statista, CMF und CMC

 

Content-Marketing ist noch immer nicht als selbstverständlicher Bestandteil in der Unternehmenskommunikation integriert. Das zeigen die Ergebnisse der gemeinsamen Content-Marketing Trendstudie 2019 von Statista, dem Content Marketing Forum e. V. und der Content Marketing Conference.

Wir haben uns die Zahlen einmal genauer angeschaut und für Sie die wichtigsten Ergebnisse rund um die Entwicklung und den Einsatz von Content Marketing in Unternehmen zusammengefasst.

Content-Marketing Strategie: Ein Drittel hat sie, ein Drittel plant sie

Bei all den Pro-Argumenten und eindeutigen Entwicklungen der letzten Jahre hinsichtlich des Effekts von inhaltsgetriebenem Marketing, haben es bislang nur 33 Prozent der befragten Unternehmen geschafft, ein System zu implementieren. Immerhin haben weitere 30 Prozent etwas dazu in Planung.

Die Krucks: Content-Marketing hat keine hohe Priorität

Deutlich machen das die Gründe und Zahlen zu der Frage nach dem WARUM. 74 Prozent geben an, keine Zeit neben dem Tagesgeschäft zu haben. Andere nennen ungenügende Kapazitäten in Form von Manpower (44%) oder Budget (26%). Auch die fehlende Priorisierung von Seiten des Managements wird von 26 Prozent der Befragten angegeben, wobei das ja vermutlich der Ursprung für alle anderen genannten „Mängeln“ ist.

Das Bewusstsein für hochwertige Inhalte steigt

Während vor ein paar Jahren noch die Einstellung verbreitet war, Content-Marketing „mal eben so nebenbei“ mit internen Ressourcen betreiben zu können – Qualifikation nebensächlich – werden heute immer mehr Experten eingesetzt. So geben 48 Prozent der Befragten aus Content publizierenden Unternehmen an, dass Aktivitäten aus diesem Feld ausgelagert werden.

Zum größten Teil betrifft das die Produktion von Inhalten (68%). Auch die Verbreitung und die Konzeption von Inhalten wird gerne an externe Spezialisten abgetreten. Die Hoheit über die Ausrichtung und die Auswertung behalten die Unternehmen hingegen lieber selbst (14%/15%).

Insgesamt wird die Qualität der Inhalte als einer der Top drei Erfolgsfaktoren gesehen.

Einigkeit bei Einsatzgebieten von Content-Marketing

81 Prozent zielen mit Content-Marketing auf die Steigerung von Marken- & Unternehmensbekanntheit ab. Auch Neukundengewinnung und Kundenbindung stehen hoch im Kurs (69%/61%).

Das spiegelt sich auch in den Zahlen zu den meistgenutzten Content-Formaten wider. Hierbei wird in erster Linie auf reichweitenstarke Optionen wie Social Media Posts (87%) und Bilder (78%) gesetzt. Sowohl in der Businesskunden- als auch in der Endkundenkommunikation.

Erklärvideos sind mit 59 Prozent im B2C- und mit 43 Prozent im B2B-Bereich vertreten und nehmen damit den vierten Platz unter den populärsten Formaten ein. Der Mix aus Service und Entertainment in Kombination mit Bewegtbild hat großes Potenzial. Trotz des vergleichsweise hohen Produktionsaufwands scheuen Unternehmen den Einsatz von Erklärvideos daher nicht. Die Bündelung von Nachhaltigkeit, Effektivität und einem hohen Mehrwert zahlen sich am Ende aus.

 

Hinweis zur Studie:

Befragt wurden 366 Teilnehmer über eine Online-Erhebung im Januar/Februar 2019. Davon 61 Prozent aus Content publizierende Unternehmen (Herausgeber) und 39 Prozent aus Agenturen (Dienstleister) in Deutschland.

 

 

News. Trends. Studien. Jetzt den how2-Newsletter abonnieren.
Ihr Vorname
Ihr Nachname
Ihre E-Mail *
 
 
Diese Website nutzt google Analytics. Möchtest du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!